... ”Mehr

This is normal text - and this is bold text.

 

M_Jackson

USA for Africa - We Are The World (w/M.Jackson) + Lyrics HQ

Michael Jackson

Weltweite Trauerfeiern im Gedenken an den King of Pop

 

Live-Bilder auf Großleinwänden, Blumensträuße, Ansprachen von VIPs aus der Musikbranche: Bei weltweiten Trauerfeiern nach dem Tod von Michael Jackson drückten Fans und Freunde am Dienstagabend ihre Bestürzung aus. Im Staples Center in Los Angeles sangen Tausende zusammen Jacksons Song „Heal the World“.
Mitten in der O2-Arena erinnert ein Strauß weißer Orchideen im Kerzenlicht an den Grund der Zusammenkunft: Rund 10.000 Fans versammeln sich am Dienstagabend in der Halle, um gemeinsam von Pop-Ikone Michael Jackson Abschied zu nehmen. Über acht Großbildschirme flimmern die Live-Bilder von der Trauerfeier für den King of Pop aus dem Staples Center in Los Angeles. Viele Fans können die Tränen nicht zurückhalten.

Die bewegenden Ansprachen von Musikgrößen wie Lionel Richie, Stevie Wonder und Mariah Carey, werden von den Fans mit lautem Applaus bedacht. Während der Zeremonie herrscht aber meist beklemmende Stille in der Arena. Erst wenige Minuten vor dem Ende kommt die Stimmung auf, die sich der King of Pop womöglich gewünscht hätte: so etwas wie Ausgelassenheit. Nahezu alle Fans erheben sich, als der weltbekannte Song „Heal The World“ erklingt, viele klatschen in die Hände, einige singen mit.

Für einen kurzen Moment halten die Menschen auf den Rängen inne, als drei Jugendliche die Absperrung zum Parkett durchbrechen, direkt auf den Blumenstrauß zusteuern und ein Foto ihres Idols neben der Kerze ablegen. Nur wenige Augenblicke vergehen, bis sie in einem gegenüberliegenden Ausgang verschwinden. Die Sicherheitskräfte haben wohl schnell erkannt, dass von den jungen Männern keine Gefahr ausgeht – sie halten sich im Hintergrund, reagieren nicht.

Unverkäufliche Karten


Viele Fans haben sich sehr früh auf den Weg gemacht, um sich eine Eintrittskarte für die O2-Arena zu sichern. Aus Angst, kein Ticket zu ergattern, wartete etwa der Schauspieler Ahmed Krämer ganze sieben Stunden vor der Arena auf den Beginn der Trauerfeier. „Ich bin mit Michaels Musik groß geworden. Seine letzten Minuten möchte ich nicht allein verbringen, sondern mit der ganzen Welt teilen“, sagte der 54-Jährige.

Einmal in seinen Händen, sei seine Eintrittskarte unverkäuflich geworden: Für nichts auf der Welt würde er sich noch einmal von ihr trennen, sagte Krämer, der sich nach eigenen Worten jeden Tag im Stil des King of Pop kleidet und dessen legendären Tanz „Moonwalk“ imitieren kann.

Auch die Berliner Schülerinnen Desna und Yasemin hatten sich bereits am frühen Nachmittag am Ticketschalter der Arena angestellt, nachdem sie in der U-Bahn zufällig von der kostenlosen Übertragung erfahren hatten. „Wir haben schon als Kinder Michael Jacksons Lieder geliebt, da können wir nicht allein zu Hause Abschied nehmen“, sagte die 16-jährige Desna. Die letzten zwei Stunden vor Beginn der Trauerfeier zogen sich die beiden dennoch ein wenig zurück: Durch Ohrstöpsel von ihrer Umwelt abgeschottet, lauschten sie nostalgisch ihre Lieblingssongs, bevor sie sich vor dem Eingang in die Warteschlangen einreihten.
 
           
 

Pitzel`s Blog

Disco-Fieber

Dj Uwe Freund

Sergio Caddeo (Freund)

Uwe (Freund) aus Aachen

Andreas Gabi Ivonne

Pitzel Übach-Palenberg

Reinhold (Büffel) Freund

Kim † Rip 2006 Freund

Dieter Pitzel Schmidt

Egon Freund