... ”Mehr

This is normal text - and this is bold text.

 

Hallo .Wir hatten 1967 schon unsere erste eigene Disco.Das war eine geile Sache für uns alle ,Wir hatten alle keine" Kohle "aber wir verstanden es immer wieder aus nichts "Geld" (Kohle) zu machen.Wir waren und sind uns alle einig die 60,70,und auch noch die 80 Jahre waren die besten Jahre die wir bis jetzt hatten ,auch von den Songs her!!!!!!!!!Einfach Super!!!!Oder Nicht????????????

The Beatles wurden nach mehreren vorher unter anderem Namen bestehenden Gruppen 1960 gegründet und traten am 27.Dezember des selben Jahres noch mit Drummer Peter Best erstmals in einem Vorort von Liverpool auf. Nachdem sie sich zeitweise im Hamburger Star Club über Wasser hielt kehrten sie 1962 mit Ringo Starr nach Liverpool zurück. Sie bekamen einen Vertrag mit EMI und so wurde 1962 ihre erste Single 'Love Me Do' unter dem Produzenten George Martin, der sie während ihrer ganzen Karriere begleiten sollte, veröffentlicht. Nachdem diese bereits Platz 17 erreichte sollte die zweite Single 'Please Please Me' wenige Monate später auf anhieb Platz eins erreichen. 

The Beatles - Let It Be -Rare

Am 27. August 1967 starb ihr Manager Brian Epstein an einer Überdosis Beruhigungstabletten, was dazu führte das sie sich in Zukunft selbst managten. In den folgenden Jahren versuchten sie sich wieder mehr den einfachen Songs ihrer Frühphase zuzuwenden, mussten aber auch erste Misserfolge hinnehmen. Nachdem sie schon die ersten Soloalben veröffentlicht hatten trennten sie sich am 11. April 1970. Alle Versuche die vier, auch nur für ein einziges Konzert, wieder zu vereinigen scheiterten. Diese Strategie ging in soweit auf, das sie bis heute eine Legende geblieben sind. Nach Auflösung der Band folgte jeder der vier Musiker seinen Soloprojekten von denen wahrscheinlich John Lennon am meisten Aufmerksamkeit erhielt. 

                                            Pink_Floyd_Live

London: Beatles-Auflösungsvertrag für rund 70.000 Euro versteigert Das berühmte Auktionshaus Christie's in London organisiert eine Versteigerung von Memorabilien, die einst Legenden der Popgeschichte gehörten. Dabei war auch ein Brief der Beatles aus dem Jahr 1969, der die Auflösung der Band besiegelte. Das Schriftstück, das von John Lennon, George Harrison und Ringo Starr unterschrieben ist, wurde für 48.000 Pfund versteigert, was rund 70.000 Euro entspricht. Christies hatte mit 60.000 Pfund gerechnet. Quelle: news.bbc.co.uk WebReporter: david kitz krämer

Deep Purple wurden 1967 von Chris Curtis unter dem Namen Roundabout gegründet. Er beruft Gitarrist Ritchie Blackmore und Keyborder Jon Lord in die Band, verlässt sie jedoch selbst bald darauf. Lord und Blackmore holen daraufhin Sänger Rod Evans, Bassist Nicky Simper und Drummer Bobby Clark, der jedoch bald durch seinen Freund Ian Paice ersetzt wird, in die Band, die sich fortan Deep Purple nennt. Bereits 1968 nehmen sie ihr Debütalbum auf. Nach zwei weiteren Alben trennt sich Evans und Simper von der Band und werden durch Ian Gillan und Roger Glover ersetzt. In dieser Besetzung wird auch die von Jon Lord komponierte Klassik / Rockfusion "Concerto For Group And Orchestra", zusammen mit dem Royal Philharmonic Orchestra aufgeführt. Die Kehrtwende folgt jedoch schon mit dem nächsten Album "In Rock", das mit Recht als das bis dahin härteste der Musikgeschichte bezeichnet wird. Das erfolgreichste Werk sollte jedoch 1972 unter dem Namen 'Machine Head' erscheinen, das neben 'Smoke on The Water' auch viele andere Purple Klassiker enthält.

Ich muß es immer wieder sagen es war schon damals eine Geile Zeit ,es war auch die Zeit der Kisten- und Keller Disco`s. Ich meine Natürlich die 60 und die 70 Jahre, Die zeit der Beatles ,Rolling Stones, Pink Floyd, Santana,und viele ,viele andere Gruppen die man sich heute noch gerne Rein" Zieht"!!!!!!!!!!!!!!!!!!

                                     Copyright © 2014 www.pitzel.de

Pitzel`s Blog News

Disco-Fieber

Dj Uwe Freund

Sergio Caddeo (Freund)

Uwe (Freund) aus Aachen

Andreas Gabi Ivonne

Pitzel Übach-Palenberg

Reinhold (Büffel) Freund

Kim † Rip 2006 Freund

Dieter Pitzel Schmidt

Egon Freund